Zytologie

Als Zytologie bezeichnet man die Untersuchung von einzelnen Zellen oder kleinen Zellverbänden. Diese stammen gewöhnlich aus dem Blut oder dem Knochenmark, aber auch aus dem Liquor und aus Körperergüssen (Pleuraerguß, Aszites). Aus Blut oder Knochenmark werden Ausstrichpräparate angefertigt, während die Zellen aus dem Liquor und den Körperergüssen durch Zentrifugation angereichert und auf Objektträger aufgebracht werden (Zytospins).

 

Übliche Färbungen:

 

Pappenheim (May-Grünwald-Giemsa)

HE (Hämatoxylin-Eosin)

Eisennachweis (Berliner Blau)

PAS (Perjodsäure-Schiff)

ASDCL (AS-D-Cloracetat-Esterase)

POX (Peroxidase)

SE (saure Esterase)